Online Beratung
Kontakt
×

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Entwicklung zum Thema Coronavirus informieren wir Sie hier über den Stand in unserer Einrichtung und den Umgang mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern.

Hier erfahren Sie mehr!

Leben im
Caritas Altenheim Haus St. Nikolaus

Leben im Altenheim Haus St. Nikolaus

Miteinander mit Respekt

In einem Haus miteinander wohnen und leben bezieht die Mitarbeitenden mit ein, denn alle hier verbringen einen großen Teil des Tages gemeinsam. Dazu gehört Vertrauen und Vertrautheit, Zuwendung und Einfühlung. Wünsche und Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner sind der Dreh- und Angelpunkt des Lebens im Caritas Haus St. Nikolaus. Jeder ist hier wichtig. Einander offen und auf Augenhöhe begegnen, freundlich grüßen und ansprechen, miteinander lachen, den anderen in seiner Selbstständigkeit und Eigenart akzeptieren, wertschätzen und respektieren: so soll es sein. So ist es hier. Gut soll es uns als Gemeinschaft gehen!

Aktives Leben

Feiern, entspannen, Kultur genießen

Durchs Haus hindurch geht es in den Biergarten zur kühlen Erfrischung im Schatten der Kastanien. Genießen und aktiv sein sind im Caritas Haus St. Nikolaus die Grundlage des Tages. Dazu gehören natürlich die Feiern rund ums Jahr: Fasching, Frühlingsfest, Sommerfest im Garten mit Grill, Oktoberfest, Nikolaus, Weihnachten und Silvester. Bei gutem Essen, Getränken und Musik fühlen sich alle wohl. Über 50 Ehrenamtliche helfen engagiert mit, die Feste auszurichten, die Bewohner zu begleiten und mit ihren Fähigkeiten die Zeit miteinander zu gestalten. Die für die Ehrenamtlichen zuständige Koordinatorin sieht zu, dass alle dort sind, wo sie gebraucht werden.

Ob wöchentliches Literaturstündchen im Haus, regelmäßiges Kino auf der Leinwand im Saal, Entspannung bei Kaffee und Kuchen im hauseigenen Café oder einfach nur Sitzen im Biergarten: für jeden ist etwas dabei. Im Haus finden klassische Konzerte oder Volksmusik statt, Theateraufführungen und das Feierabendprogramm bei einem Glas Wein. Wichtig, nicht nur zu den Festen und Feiern, ist ein Besuch bei den Friseurinnen, die regelmäßig ins Haus kommen.

Die Mal- und Kunstgruppe veranstaltet jährlich eine Ausstellung mit Vernissage. Zu sehen sind Bilder und Kunstwerke, welche die Bewohnerinnen und Bewohner unter der liebevollen Anleitung einer Kunsttherapeutin gemalt oder gestaltet haben.

Die zentrale Lage des Hauses sorgt für kurze Wege vom Haus in die Stadt und zurück, was Besuchern häufig viel Zeit erspart. Therapeuten und Ärzte kommen ins Haus, wobei die Ärztewahl frei ist. Das bunte Treiben auf der Osterwaldstraße lässt sich wunderbar vom Vorplatz aus beobachten.

Soziale Begleitung und Alltagsbegleitung

Waffelduft und Erdbeeren

Das Team der sozialen Begleitung und der Alltagsbegleiter ist für die Bewohnerinnen und Bewohner da, um den Tag zu gestalten und Aktivitäten zu unterstützen, so dass jeder daran teilhaben kann. Zum Team gehören Ergotherapeuten und Kunsttherapeuten, die in den Gruppen oder einzeln für die Seniorinnen und Senioren da sind. Nach dem Frühstück entscheiden alle gemeinsam, was sie machen möchten, zum Beispiel Backen, Kochen, Malen, Singen, Basteln, Erzählen, Gedächtnistraining, Stadt-Land-Fluss spielen oder eine Presseschau. Für Bewegung sorgen die Angebote im Gymnastikraum sowie Spaziergänge im Garten. Hier pflanzen die Bewohnerinnen und Bewohner Kräuter an, um sie später zu ernten und zu verarbeiten. Wenn die Erdbeeren reif sind, duftet die frisch gekochte Marmelade im ganzen Wohnbereich. Ähnlich ist es mit den Waffeln, welche die Bewohner in den Wohnbereichsküchen am Nachmittag ab und an selbst backen. Sehr beliebt ist der Besuchsdienst mit Hunden, Lamas und Alpaka. Am Abend schauen die Bewohnerinnen und Bewohner gemeinsam Fußball oder einen Film bei Bier, Wein und Chips. Hier geht jeder zu Bett, wann er möchte, denn hier ist sein Zuhause.

Religiöses Leben, Hospiz- und Palliativversorgung

Ein leuchtender Sternenhimmel 

In der lichten hauseigenen Kapelle mit dem wunderschönen Sternenhimmel feiern alle, die möchten, jeden Sonntag die heilige Messe sowie einmal im Monat einen evangelischen Gottesdienst. Die Seelsorgerin des Hauses gestaltet Andachten, einen Gottesdienst für demenzkranke Menschen und führt Gespräche mit Bewohnern und Angehörigen. Bewohner, die den Gottesdienst nicht mehr besuchen können, verfolgen ihn auf Wunsch auf dem eigenen Fernseher.

 

Im Kreise vertrauter Menschen bleiben

Oft nennen die Bewohnerinnen und Bewohner viele Jahre lang das Caritas Haus St. Nikolaus ihr Zuhause. In dieser Zeit entstehen vertraute Beziehungen zu den Mitbewohnern und den Mitarbeitenden - Basis für eine gute Hospiz- und Palliativbegleitung am Ende des Lebens.

Speziell weitergebildete Mitarbeitende, ehrenamtliche Hospizhelfer eines Hospizvereins sowie die Bereitschaft aller Mitarbeitenden, Sie im Sterben würdevoll und fürsorglich zu begleiten, sind ein wichtiger Bestandteil des gemeinsamen Lebens in St. Nikolaus. Die Seelsorgerin steht Ihnen, Ihren Angehörigen und den Mitarbeitern des Hauses zur Seite, um zuzuhören und zu unterstützen. Alle nehmen sich viel Zeit, um Wünsche zu erfüllen und in Gesprächen Bedürfnisse zu erkennen und ernst zu nehmen.

 

Abschied nehmen

Ist eine Bewohnerin oder ein Bewohner verstorben, versammeln sich die Angehörigen, die Mitbewohner und das Team im Zimmer, um sich in Begleitung der Seelsorgerin bei einem Ritual zu verabschieden - mit Blumen, liebevollen Worten und, je nach Wunsch, mit oder ohne Gebet. Ein Trauergottesdienst mit Aufbahrung in der Kapelle ist möglich. Nach Absprache und auf Wunsch organisiert die Seelsorgerin die Beerdigung.

Im November kommen die Angehörigen, die Mitbewohner und Mitarbeitenden zusammen, um mit einem Gottesdienst der Verstorbenen des vergangenen Jahres zu gedenken. Dabei werden alle Namen aufgerufen und für jeden eine Kerze angezündet. Bei einem kleinen Büffet im Anschluss helfen Geschichten, Anekdoten, Lachen und Tränen dabei, mit der Trauer umzugehen. Ein Gedenkbuch mit Geburts- und Sterbedatum sowie vielleicht einem Foto hilft, die so wichtige Erinnerung an die Menschen zu bewahren.

Weitere Informationen

96,4 KB
Angebot der Sozialen Begleitung im Altenheim Haus St. Nikolaus
96,4 KB

Kontaktformular

Haben Sie Fragen? Gerne können Sie uns auch eine Mail schreiben. Bitte nutzen Sie hierzu das Kontaktformular.

Datenschutzhinweis:
Mit der Nutzung des Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Sie per E-Mail, Postversand oder Telefon kontaktieren dürfen, falls das zur Bearbeitung Ihrer Anfrage notwendig ist. Die Angabe Ihrer personenbezogenen Daten in den Pflichtfeldern ist nötig, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können. Alle weiteren personenbezogenen Angaben können Sie freiwillig tätigen, sie sind aber unter Umständen - je nach Art Ihrer Anfrage - zur Bearbeitung notwendig.

Damit Ihre Fragen bei Bedarf ausführlich beantwortet und Ihnen ggfs. Informationsmaterial übersandt werden kann, sollten Sie zusätzlich Ihre Postanschrift oder ggfs. Ihre Telefonnummer angeben.

Ihr Vertrauen ist uns wichtig! Daher gehen wir sorgfältig mit Ihren Daten um und halten die Vorschriften des Datenschutzes ein. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Hinweise in der Datenschutzerklärung.